Notfelle

 

Auf dieser Seite werden Herdenschutzhunde und -Mixe vorgestellt die ein neues Zuhause suchen.

Da ich nicht alle Hunde persönlich kenne, bitte ich darum, bei Fragen und Interesse an einem Hund, sich bei der Kontakt-Person von dem jeweiligen Tier direkt zu melden.

Die hier eingestellten Hunde sind NICHT in meiner Obhut und ich bin weder für sie verantwortlich, noch verantwortlich für das Verhalten und Aussagen der Vereine, oder Privatpersonen die diese Hunde bei mir gemeldet haben.


RESO Kangal, männlich, geb. 07.05.18

Warum im Tierheim? Reso wurde abgegeben, da seine Besitzer nicht mehr genug Zeit für ihn hatten. Eigenschaften: Reso ist ein richtiges Riesenbaby. Der junge Rüde bringt schon jetzt stolze 50 Kilo auf die Waage. Reso ist in einem Haushalt mit mehreren Generationen aufgewachsen und er hat dort mit 10 Kindern zusammen gelebt. Da Reso hauptsächlich draußen gehalten wurde, hat er bislang noch nicht viel gelernt. Er hat noch keinen Grundgehorsam und er reagiert auf fremde Dinge anfangs etwas unsicher. Mit ein bisschen Übung holt Reso das aber schnell auf. Reso versteht sich sehr gut mit anderen Hunden und er wäre ideal als Zweithund geeignet. Der junge Kangal ist noch sehr aufgeschlossen gegenüber jedem Menschen. Rassebedingt wird sich das aber später noch ändern. Unsere Empfehlung: Reso sucht Halter mit Herdenschutzhunderfahrung und einem eingezäunten Grundstück. Er soll sich viel draußen aufhalten können, aber natürlich auch Familienanschluß haben und mit ins Haus dürfen.

 

Kontakt: Tierheim Braunschweig, Verena Geißler,

Telefon: 0531-500 007


CESUR Kangal, männlich, geb. 2015

Warum im Tierheim? Cesur wurde von seinem Vorbesitzer auf einem nicht ausreichend gesicherten Grundstück gehalten. Aus Langeweile machte Cesur sich immer wieder auf und davon und bei seinen Streifzügen kam es zu Beißvorfällen mit anderen Hunden. Daraufhin wurde Cesur vom Veterinäramt gefährlich eingestuft und der Halter bekam verschiedene Auflagen erteilt, an diese er sich nicht hielt. Aufgrund dessen wurde Cesur schließlich eingezogen. Eigenschaften: Cesur ist glücklicherweise kein typischer Herdenschutzhund. Der große Rüde ist fremden Menschen gegenüber recht aufgeschlossen und er lässt sich von nichts und niemanden so schnell aus der Ruhe bringen. Cesur ist sehr gut verträglich mit Hündinnen und mit kastrierten Rüden die sich ihm gegenüber eher unterwürfig verhalten. Hierbei zeigt er sich sehr souverän und er wäre auch als Zweithund geeignet. Was Cesur allerdings so richtig aufregen kann, sind unkastrierte Rüden. An der Seite eines konsequenten und souveränen Hundehalters, schafft Cesur es auch ruhig an Rüden vorbeizugehen. Lässt man ihm allerdings die Wahl, regt er sich teilweise mächtig auf und er würde den anderen Rüden auch angreifen. Unsere Empfehlung: Daher suchen wir Hundeerfahrene und konsequente Halter für Cesur, die ihm klare Grenzen setzen. Ideal wären für den Kangalrüden Halter mit einem Haus mit großem Grundstück. Seine neuen Besitzer müssen aufgrund der Gefährlichkeitseinstufung noch die praktische Sachkundeprüfung mit Cesur machen und er muss in der Öffentlichkeit einen Maulkorb tragen und angeleint sein. Den Wesenstest hat der Rüde bereits bestanden. 

 

Kontakt: Tierheim Braunschweig, Verena Geißler,

Telefon: 0531-500 007


ANGEL Kaukase, weiblich, kastriert, 4 Jahre

Warum im Tierheim? Angel wurde durch das Ordnungsamt Braunschweig gefährlich eingestuft und sichergestellt. Die Hündin hatte bei ihren Vorbesitzern Menschen gebissen und teilweise schwer verletzt. Eigenschaften: Angel zeigt ausgeprägt das typische Verhalten eines Herdenschutzhundes. Sie ist loyal zu ihren Menschen und extrem territorial gegenüber fremden Menschen. Angel hat in einer Familie mit Kindern und anderen Hunden gelebt. Innerhalb der eigenen Familie zeigte sich die Hündin nicht aggressiv. Die Beißvorfälle kamen ausschließlich mit außenstehenden Personen zustande. Angel zeigt sich im Tierheim ihren Artgenossen gegenüber häufig dominant. Unsere Empfehlung: Angel hat die Auflage einen Wesenstest abzulegen, den sie mittlerweile erfolgreich absolviert hat. Die Hündin hat dauerhaft die behördliche Auflage in der Öffentlichkeit einen Maulkorb zu tragen und an einer 2 Meter kurzen Leine geführt zu werden.  Wir suchen für Angel sehr erfahrene Halter, die bereits Herdenschutzhunde gehalten haben. Es muss ein eingezäuntes Grundstück vorhanden sein. Angel könnte auch dauerhaft draußen gehalten werden, wenn sie viel Kontakt zu ihren Menschen hat und möglichst mit einem Artgenossen zusammen lebt.

 

Kontakt: Tierheim Braunschweig, Verena Geißler,

Telefon: 0531-500 007


Travis, Herdenschutzhund-Mix, geb. 2018

Junger, aufgeweckter Rüde sucht neues zu Hause!

Wir suchen für unseren Travis ein neues zu Hause.
Unser Mischling kam mit 6 Monaten über eine Tierschutzorganisation aus Rumänien in unsere Familie. Nach kurzen Startschwierigkeiten hat sich Travis sehr gut bei uns eingelebt. Mit seinen 33kg und einer Schulterhöhe von ca. 70 cm, war er sehr engagiert beim Obedience und er beherrscht ein erweitertes Repertoire an Gehorsamkommandos sicher.
Vermutlich hat er einen nicht unerheblichen Anteil Herdenschutzhund in sich und so fingen leider die Probleme mit ca 1 1/2 Jahren an.
Er fing an, sein "Familienschaf" innerhalb der Familie zu beschützen. 
Selbst mit ausgiebigem Training und ständigem Coaching gelang es uns leider nicht ihn in unseren großen Familienverbund zu integrieren. 

So erkannten wir, das Travis durch seine Anlagen leider nicht zu uns passt und suchen deshalb einen erfahrenen Ein- oder Zweipersonen-Haushalt für ihn. 
Er benötigt eine strenge, klare und unerschütterliche Führung die ihm unmissverständlich zu verstehen gibt, wer der Chef im Hause ist und an dem er sich orientieren kann. Idealerweise gibt es bereits einen souveränen Ersthund, an dem er sich ebenfalls orientieren kann. Travis ist mit Rüden und Hündinnen verträglich, ist Kerngesund und hat zur Zeit einen Kastrationschip.
Er kommt im Moment leider nicht ohne größeres Gemecker an anderen Hunden vorbei - auch hierfür braucht er dringend Führung um ihm klar die Richtung vorzugeben und künftig diese Situationen zu meistern.
Trotz all unserer Bemühungen ihm Sicherheit und Struktur zu geben, können wir unserem geliebten, verkuschelten, treuen, neugierigen und bewegungsfreudigen Travis offenbar nicht  wirklich gerecht werden.
Wir hoffen auf diesem Wege jemand Erfahrenes zu finden, der solch einen tollen Hund aufnehmen möchte.

 

Kontakt: Linda Schinke,

Telefon:  0162-3892512


Boss und Laika

 

Die beiden weißen Riesen sind Alabai – auch mittelasiatische Owtcharka genannt.

Der Rüde Boss (aktuell 1-Jahres Kastrationschip gesetzt bekommen) ist vollkupiert und am 11.11.2015 geboren, die kastrierte Hündin Laika am 22.11.2016. Die Grundkommandos "Sitz", "Platz" und "Komm" funktionieren Herdenschutzhundtypisch und sie sind super Leinenführig. Manchmal saugen sich die Nasen aber an einem spannenden Geruch fest, gleichzeitig werden natürlich die Gehörgänge verschlossen... nein, alles nichts schlimmes, die beiden sind feine Löken, die ein gutes Zuhause suchen. Bei souveräner Führung sind Hundebegegnungen auch kein Problem. Menschen gegenüber sind sie sehr freundlich und aufgeschlossen. Allerdings sind sie auf ihrem Grundstück zuverlässig meldende und ausgesprochen imposante Wächter.

Beide fahren sehr gut im Auto mit, sie sind gerne draußen, möchten aber auf jeden Fall mit vollem Familienanschluss wohnen. Katzen sollten sich besser nicht in ihrem Bereich aufhalten, wobei Ziegen, Schafe und Pferde kein Problem sind.

Wenn sie zusammen ein neues Zuhause bekämen wäre das das Optimum, sie werden aber auch einzeln zu einem bereits vorhanden Hund vermittelt.

 

Kontakt. Fam. Christof
               Geißblatthof e.V.
               Windhorst 32
               27333 Warpe

Telefon: 05022-260